Kein Ressentiment !

Aktuelles on 4 Jan , 2015

OCCUPEACE_willkommen-

An den nun folgenden Montag-Abenden im Januar sollen jetzt also auch in München Bürger’Innen aufgerufen werden, ihre „Besorgnis über die – angeblich – Islamisierung des Abendlandes“ zu zeigen.

Es ist richtig, dass viele Menschen in unserem Land grundlegend verunsichert und unzufrieden sind.
Sofern dies mit der anwachsenden Zahl der Flüchtlinge zu tun haben mag, ist das Versagen der deutschen Politik die Ursache – und nicht „die Flüchtlinge“ oder „der Islam“.
Die Ursache für diese tiefgreifende Verunsicherung liegt jedoch vielmehr im wachsenden Sozialabbau einschließlich dem ständig steigenden Niedriglohnsektor. Und die Verunsicherung liegt darin begründet, dass die Menschen spüren: Es ist wieder Krieg gewollt, notfalls auch bei uns in Europa.

Wir als OCCUPEACE München finden es nicht hinnehmbar, dass diese „hausgemachten“ Verunsicherungen nun benutzt werden, um daraus Hass zu schüren und Ressentiment.
Auch das ist eine Form von Krieg und Kriegsführung.
Dazu sagen wir eindeutig: Nein!

Wir wollen eine friedliche Gesellschaft.
Das bedeutet: Wir wollen eine Willkommens-Kultur!

Darum rufen wir auf:
Beteiligt euch an den Protesten gegen die Mügida- und Bagida-Aufzüge.
Wir sehen uns am 5., 12. und 19. Januar am Sendlinger Tor bei den Friedens-Fahnen!

Im Übrigen verweisen wir auf unser Statement zu „Ausländer“ und Flüchtlinge:
http://www.occupeace.net/statement-zu-auslaender-und-fluechtlinge/

-